header

2017 10 04 a3bdd01a Reinhold2007 Copyright privatLiebe Leserinnen und Leser,

Wenn ich heute - es ist der Dienstag der Osterwoche - mir Gedanken mache für die Mai-Ausgabe der Gottesdienstordnungen, dann ist da viel Unsicherheit in mir. Die Corona-Inzidenzwerte in unserem Landkreis lie-gen über 200, alle Werktagsgottesdienste in dieser Woche (6.-9. April) sind abgesagt, möglicherweise müssen auch Sonntagsgottesdienste abgesagt werden wie im vergangenen Jahr…

Da hat mir jemand einen kleinen Zettel zugesteckt, mit einem Text von Peter Schott:

„Frühlingsstraße“

Rasant breitet sich der Frühling aus: 
Schneller als Corona, 
farbiger als Corona 
heilsamer als Corona.
Jesu Auferstehung,
diesmal in der Natur. 
Gott sei Dank!

Es wäre verkehrt, vom 6. April her den Mai zu beurteilen und den Frühling abzusagen. Der Frühling kommt, er hat schon viele Vorboten geschickt. Ich verlasse mich darauf und vertraue…
Dieses Sich-drauf-Verlassen bringt in Bewegung! Viele Blumenkästen sind schon neu bestückt und die Blumenkübel werden schon für ein paar warme Stunden in die Sonne gestellt. Auch in den Gärten hat sich schon viel getan… im Vertrauen! 
Ich freue mich schon richtig darauf, wenn in den verschiedenen Gemeinden abwechslungsreiche und lebendige Gottesdienste geplant und durchgeführt werden, vor allem im Freien, wo auch in Corona-Zeiten mehr Begegnung möglich ist. 
Und dann gibt es für mich - und ich hoffe nicht weniger für Sie - die große Hoffnung, die der HERR uns mit Ostern und Pfingsten schenkt: Neues Leben, stärker als alle Bosheit, und die unbändige Kraft des Gottesgeistes. Aus diesen Quellen zu leben, das macht Christsein aus und befähigt, die Liebe zu leben, schon jetzt, … heute!

Für das Team der Seelsorgerinnen und Seelsorger

Reinhold Kargl

Der schnelle Klick ...

­