header

27. September 2019 - Bischofsheim

Zum zehnten Male haben sich die Vierzehnheiligen-Wallfahrer der Pfarreiengemeinschaft Am Kreuzberg/Bischofsheim auf dem Kreuzberg getroffen, um gemeinsam zu feiern und die Wallfahrtsjubilare 2019 zu ehren. Viele von ihnen waren schon früh am Morgen von ihren Heimatorten aufgebrochen, um bei herrlichstem Herbstwetter auf den heiligen Berg der Franken zu pilgern.

Gemeinsam mit dem neuen Guardian des Klosters Pater Georg Antlinger feierten sie den Sonntagsgottesdienst, welcher von den Wallfahrtsmusikanten unter der Leitung von Helmut Zirkelbach musikalisch umrahmt wurde. Auch Pfarrer Gabriel Gnanathariviam aus Indien, bis letztes Jahr Pfarrvikar in Bischofsheim, feierte den Gottesdienst mit. Er erinnere sich gern an die dreitägigen Wallfahrten quer durch Rhön-Grabfeld und dem Coburger Land hinauf zum Wallfahrtsziel Vierzehnheiligen. Er habe selbst in diesem Jahr nach dem Vorbild der Bischofsheimer Wallfahrt in seiner indischen Heimatpfarrei eine Wallfahrt initiiert und hoffe, dass diese nun auch so traditionsreich wird, wie die der Bischofsheimer.

Wallfahrtsführer Manfred Zirkelbach freute sich über den zahlreichen Zuspruch an Gottesdienst und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Wallfahrersaal des Klosters. Das Ehrenzeichen für siebenmalige Teilnahme an der Vierzehnheiligenwallfahrt übergab er an Manfred Spötta, Wegfurt; Ruth Fischer, Bischofsheim; Anja Wendel, Wegfurt; Tim Wendel, Wegfurt; Benjamin Lenhard, Wegfurt; Rita Pfaff, Haselbach; Ingeborg Rahm, Schönau; Andrea Märkert, Schönau. Das Ehrenzeichen für 14-malige Teilnahme erhielten Silvia Günter, Unterweißenbrunn; Ilona Zimmer, Frankenheim; Rudolf Manger, Wegfurt. Bereits in der Basilika Vierzehnheiligen waren Lothar Stäblein (Schönau) und Bruno Voll (Eyershausen) für 40-malige Teilnahme geehrt worden.

 

­