header

03.10.2020 - Die jährliche Tiersegnung am Kreuzberg wurde in diesem Jahr vom Pater Korbinian Klinger und Pater Georg Andlinger vorgenommen. Über der Einladung zur Tiersegnung stand der Satz „Gott hilf, dass ich der Mensch werde, für den mich mein Hund hält.“

Es lohne sich darüber einmal nachzudenken. „Wie erlebt mich mein Hund? Wie sieht mich mein Hund? Wofür hält er mich? Was bedeute ich ihm? Für wen hält mich mein Hund?“ Pater Georg beantworte diese Fragen so: „Für einen Menschen, der immer nur Gutes tut, den man einfach nur liebhaben muss, dem man absolut vertrauen kann. Aber sehen uns auch alle unsere Mitmenschen so? Vielleicht nicht unbedingt.“

Pater Georg zum Abschluss: „Ich glaube wir alle müssten einiges in unserem Verhalten den Mitmenschen gegenüber ändern, wenn wir der Mensch sein wollen, für den unser Hund uns hält.“

Nach einem Segensgebet segnete Pater Korbinian die Vierbeiner, er ging durch die Reihen und nahm sich für jeden Hund einen Moment Zeit. Mancher Vierbeiner war neugierig, andere scheuten vor dem Weihwasser zurück und manch einer lies sich gerne streicheln.

Der schnelle Klick ...

­