header

02.10.2020 - 46 Firmlinge aus den Pfarreiengemeinschaften „Am Kreuzberg, Bischofsheim“, „Die Walddörfer“ und „Immanuel Hohe Rhön, Oberelsbach“ wurden von Weihbischof Ulrich Boom in der Weisbacher Kirche gefirmt. Corona-bedingt war es nicht möglich, dass Eltern, Großeltern und Verwandte am Gottesdienst teilnehmen konnten, nur die Firmlinge und ihre Paten versammelten sich in der Kirche.

Der Weihbischof nahm die aktuelle Situation in seiner Predigt auf und verband sie mit der Firmung. „Gottes Geist ist uns auch in turbulenten Zeiten zugesagt. Gott ist stärker als alles was uns von außen bedroht. Gott führt uns in die Weite.“

Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“, diesen Satz sprach der Weihbischof, wie bei einer Firmung üblich,  den Firmlingen zu. Doch in diesem Jahr gab es kein Handauflegen. Stattdessen spielte die Band, zu der Pastoralreferent Stephan Tengler, Ruth Reiß und Nadine Straub gehören, den Song „Here I am Lord“. Die Firmlinge traten mit geöffneten Armen vor Gott, der Weihbischof zeichnete mit jedem mit Wattestäbchen ein Kreuz auf die Stirn, das Zeichen der Liebe Gottes. Es war ein inniger und stiller Moment und dazu der Text des Songs: „Ich bin hier, Herr. Meinst du mich, Herr? Deinen Ruf vernahm ich in der Nacht. Ich will gehn, Herr. Führe du mich.“

Der schnelle Klick ...

­