header
Interessanter Seniorennachmitag in Unterweißenbrunn

In einem geistlichen Wort wendet sich Diözesanadiminstrator Weihbischof Ulrich Boom an alle Gläubigen des Bistums. Es wurde in den Gottesdiensten zum ersten Fastensonntag, dem 18. Februar 2018, verlesen.

Folgende Bekanntgabe wurde auf Anordnung von Weihbischof Boom in allen Messfeiern und Wort-Gottes-Feiern am 1. Fastensonntag 2018 einschließlich den Vorabendgottesdiensten vor dem Segen verlesen. Im Anschluss gedachten die Gläubigen des neu ernannten Bischofs im Gebet.

Rom/Würzburg/Speyer (pbs/POW) Papst Franziskus hat Dr. Franz Jung (51), Generalvikar des Bistums Speyer, am Freitag, 16. Februar, zum neuen Bischof von Würzburg ernannt. Die Ernennung wurde in Rom, Würzburg und Speyer zeitgleich um 12 Uhr bekanntgegeben.

Informationen zur Pfarrgemeinderatswahl am Sonntag, 25. Februar 2018 Zukunft gestalten - Weil ich Christ bin

Unsere Praktikantin stellt sich vor

Am kommenden Freitag Anmeldeschluss

Nun ist es also los gegangen. Die Bischofsheimer Kirche ausgeräumt und für die Sanierung vorbereitet.

Die Sternsinger aus Unterweißenbrunn und Wegfurt wurden in einem gemeinsamen Gottesdienst ausgesendet.

Die Innenrenovierung der Bischofsheimer Stadtpfarrkirche St. Georg geht nun in die entscheidende Phase. Ab 8. Januar 2018 findet kein Gottesdienst mehr im Bischofsheimer Gotteshaus statt. Die Sonn- und Werktagsgottesdienste werden im Kardinal-Döpfner-Haus gefeiert.Doch schon in den vergangenen Monaten hat sich bereits einiges in der Kirche getan. Pfarrer Manfred Endres berichtete in einem Pressegespräch von dem bisher Getätigten und den Plänen insgesamt.

Im vorigen Jahr wurde die alte Tradition des Dreikönigssingens auf dem Kreuzberg wieder belebt. Bürgermeister Georg Seiffert und Pfarrvikar Gabriel Gnanathiraviam waren mit dem stellvertretenden Bürgermeister Egon Sturm und dem zwischenzeitlich verstorbenen Stadtkämmerer Joachim Dierolf als Sternsinger unterwegs. In diesem Jahr nun sollte die Tradition fortgeführt werden. Mit dabei waren wiederum Bürgermeister Georg Seiffert und Pfarrvikar Gabriel, diesmal bekamen sie Unterstützung durch Daniel Manger, aus der Stadtverwaltung.

Die Pfarrgemeinde St. Georg möchte zusammen mit der Nachbarschaftshilfe „Vielehelfende Hände“ für ältere und gehbehinderte Menschen eine Erleichterung fürGottesdienstbesuche am Wochenende ermöglichen.

Ein Zeichen der Verbundenheit zwischen Menschen und Konfessionen soll der Martin-Luther-Platz in Bischofsheim sein. Die Idee an den Kirchenreformator anlässlich des 500jährigen Reformationsjubiläums in besonderer Weise zu erinnern, stammt vom ehemaligen Stadtratsmitglied Bernhard Adrian. Im Sommer wurde eine Statue Martin Luthers von Johannes Brennsteiner, einem Holzbildhauergesellen auf der Walz, im Auftrag der Stadt Bischofsheim aus einem Eichenstamm des Stadtwaldes gefertigt.

„Für wen werde ich zum Nächsten?“ In der Weisbacher Kirche kamen Vertreter der Blaulicht-Organisationen zu ihrem jährlichen Gottesdienst zusammen, um dieser Frage nachzugehen. Es war eine Stunde zum inne zu halten und auftanken. Die evangelische Pfarrerin Tina Mertten (Bad Königshofen), Pfarrer Hubert Grütz (der für Weisbach zuständige Pfarrer der Seelsorgeeinheit Bischofsheim, Oberelsbach und Sandberg), Pastoralreferentin Iris Will-Reusch (Fladungen/Nordheim) sowie Ilka Seichter, der Leiterin des Diözesanbüros Bad Neustadt haben diesen ruhigen und nachdenklich machenden ökumenischen Gottesdienst vorbereitet.

Voll besetzt war die Rhönhalle in Frankenheim anlässlich des 50. Senioren-Ehrentages. Herzlich begrüßten die beiden Organisatorinnen Andrea Hohmann (Oberweißenbrunn) und Conny Rahm (Frankenheim) die vielen Senioren als die Ehrengäste des Tages. Allen voran Lydia Walter, die vor 50 Jahren den „Altentag“, wie es damals hieß ins Leben rief.

Der schnelle Klick ...

­